Logo naturConcept
 

Planungs-Büro für naturnahe Freiflächengestaltung, ökologische Exkursionen und Naturschutz



  • Zum Seitenanfang


  • Zum Seitenanfang

  • Kindergärten der Zukunft
    • Vorwort

    Kindergärten
der Zukunft zum Inhaltsverzeichnis

        In den letzten Jahren sind landesweit eine Vielzahl von zukunftsweisenden Modelleinrichtungen entstanden. Wer sich an diesen Projekten orientieren wollte, mußte bislang arbeitsinten-sive Recherchen betreiben, um an Informationen zu gelangen und viel Aufwand für Besichtigungen und Gespräche betreiben. Deshalb war die Zeit reif, dieses Buch zu schreiben. Eltern, ErzieherInnen, Architekten, Entscheidungsträger und alle, die sich mit dem Thema ‘Kindergarten’ ehrenamtlich oder beruflich befassen, ist jetzt ein leichter und schneller Zugriff auf die Erfahrungen vorbildlicher Kindergärten und Elterninitiativen möglich.

    Das Buch stützt sich in der Hauptsache auf Exkursionen zu Kindergärten in ganz Deutschland, die auf den Gebieten der Um-weltpädagogik, des ökologischen Bauens oder der naturnahen, erlebnisorientierten Gestaltung des Spielraumes Herausragendes geleistet haben. Die Begegnungen mit den ErzieherInnen, den Kindern, den Eltern, den Architekten und den MitarbeiterInnen der Träger führten zu lebendigen und umfassenden Eindrücken. Erst dadurch konnte das umfangreiche schriftliche Material aus den Kindergärten richtig ausgewertet und gewichtet werden.

    Augenfällig ist allerorten der Trend, das Außengelände zum naturnahen Spielplatz zu gestalten. Dazu stellt dieses Buch mehrere Projekte vor, die jeweils einen unterschiedlichen Aspekt beleuchten. Der Blick richtet sich dabei auf die Darstellung der prozeßhaften Entwicklung: Wie sind die Beteiligten zu diesem Ergebnis gekommen? Welche Diskussionen haben sich ergeben und wie haben verschiedene Ereignisse, Schwierigkeiten und Erfahrungen das Projekt beeinflußt? Durch diese Vorgehensweise sollen die LeserInnen hilfreiche Einblicke gewinnen und die Entwicklung vom Ausgangs– bis zum Endpunkt des Prozesses besser nachvollziehen können.

    Der große Umfang des Materials machte eine Auswahl unumgänglich. Oft war die Entscheidung, einen Kindergarten in dieses Buch aufzunehmen und einen anderen zurückzustellen, nicht leicht. In der Beschränkung auf die wesentlichen Punkte liegt aber ein unschätzbarer Vorteil . Denn die Themenbereiche, die in den einzelnen Kindergärten präsent sind, überschneiden sich unweigerlich mit anderen. So sind eine ganze Reihe von Kindergärten baubiologisch optimiert, kochen vollwertorientiert oder weisen ein naturnahes Spielgelände auf. In jedem Bericht auf alle Themen ausführlich einzugehen, wäre sicherlich bald ermüdend. Deshalb werden bevorzugt neue und unterschiedliche Aspekte behandelt.

    Aus dem Mosaik aller in diesem Buch vorgestellten Dokumentationen baut sich ein Gesamtbild auf, das die wichtigsten Elemente und Facetten eines „Kindergartens der Zukunft“ umfaßt. Wären sie alle in einem Kindergarten vereint, würde dies der optimalen Umsetzung eines Kindergartens mit ganzheitlichem Ansatz entsprechen.

    Die Reihenfolge der einzelnen Dokumentationen im Kapitel sie-ben richtet sich allein nach den Kriterien der Abwechslung und Lesefreundlichkeit. Ihnen wurde der Vorzug vor einer systematischen Gliederung gegeben. Damit die einzelnen Kindergärten schnell nach ihrer geografischen Lage aufgefunden werden können, enthält das Kapitel „Kindergärten im überblick“ nach Postleitzahlen sortierte Kurzportraits mit einer erweiterten Aus-wahl von Kindergärten. Eine Tabelle am Ende des Kapitels ist nach Stichworten – von „Altbausanierung“ bis „Windenergie“ – sortiert und soll die Suche nach den Themenschwerpunkten einzelner Einrichtungen erleichtern.

    Für LeserInnen, die an der Planung und Gestaltung eines Kindergartens der Zukunft mitwirken wollen, sind die Hinweise im Kapitel „Kindergärten für die Zukunft planen und bauen“gedacht. Rat und Hilfe im gleichnamigen Kapitel geben die dort aufgeführten Institutionen.

    Ein herzlicher Dank richtet sich an die vielen Einrichtungen und Initiativen, die in hilfsbereiter Weise ihr umfangreiches Material zur Verfügung gestellt haben, an die ErzieherInnen, für die intensiven und aufschlußreichen Gespräche, an die Architekten und Planer für den überaus nützlichen Einblick in ihre Arbeit und für ihre unverzichtbaren fachlichen Erläuterungen. Ganz besonderes zu danken ist  Reinhild Schepers, die das Werden des Buches stets mit Rat und Tat begleitet hat, für ihre fotografischen Dokumente und für ihre unermüdliche und anregungsreiche Lektoratsarbeit. Ein herzliches Dankeschön gilt Brigitte Dahlbender für die Unterstützung des Buchprojektes und ihre hilfreiche Arbeit am textlichen Konzept. Thomas Giesinger hat das Manuskript zum Schluß einem weiteren Lektorat unterzogen und noch viele wertvolle Ideen und Verbesserungsvorschläge eingebracht. Dafür gilt auch ihm ein besonderer Dank. Nicht zu vergessen ist ein extra Dank an das Team des Verlages, insbesondere an Sigrid Weber, die mit freundlicher Aufgeschlossenheit und engagiertem Einsatz das elektronische Manuskript in ein reales Buch umgewandelt haben, das die LeserInnen nun vor Augen halten können.

    zum Inhaltsverzeichnis


    naturConcept |  Freiburg im Breisgau | Alle Rechte bei eRich Lutz
    Für den Umwelt- und Gesundheitsschutz: naturConcept nutzt Festnetz statt Mobilfunk.
    Valid HTML 4.01 Transitional  CSS ist valide!